Ricarda Schätzke wurde von Folge 5016 bis Folge 5338 von Anna Lena Class dargestellt.

Serienhandlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rechtsanwältin Ricarda Schätzke lebt nur für ihren Beruf und nichts und niemand kann ihr dies ausreden. Sie ist willenstark und sehr eigensinnig. Sie kommt nach Köln in die Schillerallee und trifft auf ihre Erzfeindin Eva Wagner. Als sich Evas Ehemann Till Weigel von ihr trennen will, arrangiert er Ricarda als Scheidungsanwältin. Ricarda sieht darin die Chance, Eva eins auszuwischen. Doch Ricarda muss eine Niederlage einstecken, als Till und Eva sich zunächst auf eine gütliche Scheidung einigen und später sogar versöhnen.

Ricarda beginnt eine Affäre mit Tobias Lassner. Als Till fälschlicherweise des Mordversuchs an Sascha Brenner verdächtigt wird, übernimmt Tobias die Verteidigung. Als Ricarda überraschend die Staatsanwaltschaft vertretten muss, nutzt sie die Affäre mit Tobias, um dessen Verteidigungsstrategie herauszufinden. Ihr Plan, durch den Prozess Karriere zu machen, scheitert aber, als Sascha aus dem Koma erwacht und aussagt, dass Till unschuldig ist.

Ricarda ist als Staatsanwältin auf den Fall Novak angesetzt, zeigt aber kein Interesse daran. Als Ute Fink sich daraufhin bei ihrem Vorgesetzten beschwert, muss Ricarda einen Karriereknick hinnehmen und will sich an Ute rächen. Sie versucht, Utes Ehemann Henning Fink zu verführen, während sie gleichzeitig eine Affäre mit Hennings Sohn Moritz Schönfeld beginnt. Ihr Plan geht auf, und Henning lässt sich ebenfalls auf eine Affäre mit ihr ein. Das sorgt für den Bruch zwischen Henning und Moritz und einer ernsthaften Krise zwischen Henning und Ute. Ricarda verlobt sich später mit dem schwerreichen Laurenz von Wintershofen und steigt in die High Society auf.

Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie von Ricarda Schätzke

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.