Bela Hoffmann wurde von Bela Klentze von Folge 4021 bis Folge 4698 dargestellt.

Serienhandlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der jugendliche Bela Hoffmann ist der jüngere Bruder von Nils Hoffmann. Nils hat es mit ihm nicht leicht, da Bela rebelliert und sich nicht nach Nils’ Regeln richten will. In Wahrheit ist Bela, den eine schwere Kindheit zum Eigenbrödler machte, hochintelligent, und er hat ein besonderes Talent für Literatur. Der Schriftsteller Rufus Sturm erkennt das in ihm und macht ihn zu seinem Assistenten. Mit der Zeit nähern sich die beiden auf freundschaftlicher Ebene immer weiter an, und Rufus wird mehr und mehr zu einer Vaterfigur in Belas Leben. Das verstärkt sich, als Bela von seinem gewalttätigen Bruder Nils attackiert wird und sich von ihm zurückzieht.

Bela verliebt sich in Micki Fink und sucht, sehr zu ihrem Ärger, auch in Gegenwart von Tobias Lassner offen ihren Kontakt. Mit der Zeit erliegt Micki immer mehr dem Charme von Bela, bei dem sie Ablenkung wegen ihrer HIV-Infektion sucht. Doch als Bela auf ihre Krankheit zunächst abweisend reagiert, zieht sich die enttäuschte Micki von ihm zurück und widmet sich ihrer Beziehung mit Tobias. Zwar bereut Bela sein Verhalten, aber Micki, die glaubt, er habe sich einem Mobbing gegen sie angeschlossen, will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Bela demonstriert später vor mehreren Schülern seine Loyalität zu Micki. Die beiden gestehen sich daraufhin ihre Liebe und kommen zusammen.

Nach dem ersten Mal zwischen ihnen gerät Bela in Panik, weil er befürchtet, sich mit HIV infiziert zu haben. Micki trennt sich im Affekt von ihm, bereut das aber schon kurz darauf und will sich wieder mit ihm versöhnen. Doch bevor es dazu kommt, wird Bela gemeinsam mit Lili Mattern von Peter Behr entführt und später gefoltert. Nach seiner Befreiung durch Malte Winter und Rufus söhnt er sich mit Micki und Nils aus. Mit Hilfe von Rufus fasst Bela im Verlagswesen Fuß und hofft auf seinen Durchbruch als Autor. Seine Beziehung mit Micki scheitert aber.

Einige Wochen, nachdem Nils mit seiner Freundin Bine Kern Köln verlassen hat, taucht überraschend Belas Vater Markus Hoffmann bei ihm auf. Markus sucht scheinbar die Aussöhnung mit seinem Sohn. Als Bela erfährt, dass sein Vater totkrank ist und dringend eine neue Leber braucht, wird ihm klar, warum er wirklich den Kontakt mit ihm gesucht hat. Nils taucht überraschend auf und sagt ihm, dass sein Vater seine Mutter totgeschlagen hat. Trotzdem beschließt Bela, seinem Vater die Leber zu spenden. will aber anschließend nichts mehr mit ihn zu tun haben.

Um sich abzulenken stürzt sich Bela ins Single-Leben und beginnt eine Affäre mit Kira Beckmann, die jedoch nicht von langer Dauer ist. Er kommt mit Leonie Weidenfeld zusammen, erhält aber dann ein Jobangebot aus Florenz. Da sich Leonie in Paco Weigel verliebt und für eine Zukunft mit ihm entscheidet, verlässt Bela die Schillerallee alleine.

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bela ist ein smarter junger Mann.

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bela: "Du bist dir wohl für nichts zu schade!"
Tobias: "Doch, für Gespräche mit dir!"


Tobias: "Ja, da war ich ein Arschloch!"
Bela: "Ja, und heute ist das anders?!"

Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nils[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nils und Bela haben eine enge Bindung zueinander da ihre Mutter früh gestorben ist und ihr Vater gewaltätig war.

Markus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markus ist Belas gewaltigtätiger Vater zu dem er kein gutes Verhältnis hatte. Doch die beiden haben sich vertragen.

Micki[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Micki ist Belas große Liebe sie waren schon zweimal zusammen trotzdem hat Micki sich für ihre erste große Liebe Tobias entschieden.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie von Bela Hoffmann

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.